«peka an der Messe Interzum 2017»

Exklusive Design-Vorschau – und eine Weltneuheit in der Küche 

Am Stand des Herstellers peka erfahren die Besucher, wie stark die Wahl der Möbel die Qualität und Funktionalität eines Raums beeinflusst. Das schlichte Design der Schweizer Schrank- und Regalsysteme verleiht Küchen, Wohnräumen, Schlafzimmern, Ankleiden und Büros zurückhaltende Eleganz.

Wie die nächtliche Silhouette einer Stadt – so präsentiert sich der Stand von peka an der Interzum 2017 mit seiner hinterleuchteten Stoffwand und schlichten schwarzen Kuben. Der Stand wurde vom bekannten Schweizer Designer Stephan Hürlemann gestaltet. Das Staunen beginnt, wenn sich diese Silhouette auftut. Beim Öffnen der Schranktüren nämlich wird der Besucher von der Vielfalt der peka-Auszugsysteme überrascht. Anthrazit, Weiss, Holz und Farbe heben sich ab vom Dunkel des Hintergrunds, die Innenseiten der Möbel sind auf die Farben und das Material der Beschläge abgestimmt.

Neben den Farblinien Libell Anthrazit und Libell Weiss zeigt peka die neue Designlinie Fioro in ihrer ganzen Breite. Ausführungen in massiver Eiche lassen sich ebenso besichtigen wie die Materialien Glas, gespritztes Holz, Alucobond® oder Nussbaum.
 

 

 

Gewinner des «best of the best» Interzum Awards 2017

Fioro bringt gutes Design bis ins Innere des Küchenschranks. Die Auszugstablare sind aus einem einzigen Stück hochwertig beschichtetem Blech hergestellt. Die Kombination mit Reling-Einsätzen macht das Tablar zum Blickfang in der Küche. Peka hat zusammen mit den Produktdesigner Mario Rohner für den Tablarauszug Fioro neben dem Reddot und dem IF-Award auch den Interzum Award 2017 in der Kategorie «intelligent material & design» mit dem Gütesiegel «Best of the Best» gewonnen.

Download PDF:


Fioro – Front, Möbel und Innenleben in Harmonie

Die Küche öffnet sich zum Wohnraum. Die Konsequenz: Materialien und Oberflächen spielen eine immer grössere Rolle. Mit Fioro reicht jetzt gutes Design bis ins Innere des Küchen- und Wohnmöbels. Die Tablare der Produktlinie wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit ihren Relingen aus massiver Eiche, aber auch mit Glas oder Aluminium harmonieren sie perfekt mit Fronten in Holz und Farbe.

Jetzt kennt Individualität in der Küche keine Grenzen mehr. Die Tablarlinie Fioro wird aus einem einzigen Stück hochwertig beschichtetem Blech hergestellt. Die Kombination mit Reling-Einsätzen macht das Tablar zum Blickfang in der Küche. Relinge aus massiver Eiche, die perfekt mit Fronten aus Holz und warmen Farben harmonieren, sind ebenso möglich wie die Bestückung mit Glas, Kompaktplatten, Aluminium oder einem anderen Material. Die präzisen Fugen der Auszugstablare zeugen von der hohen Verarbeitungsqualität. Minimale Wandstärken vermitteln eine elegante Schlichtheit, die an zeitgenössische Architektur erinnert. Zur Reinigung lassen sich die Reling-Einsätze ebenso wie die passgenauen Antirutschmatten einfach herausnehmen.

Mehrfach ausgezeichnetes Design

Konzipiert ist das Fioro-Auszugstablar für Schrankbreiten von 150 bis 900 mm. bei der Entwicklung der Linie richtete der Schweizer Hersteller peka ein besonderes Augenmerk auf eine lange Produktlebensdauer, wie Sandra Weber Blättler, Stellvertretende Geschäftsführerin, sagt: «Die schlichte, reduzierte Formensprache steht für eine zeitlose Ästhetik, und die Tablare bestechen durch die Qualität und Präzision der Verarbeitung. Zudem lassen sich die Materialien jederzeit neu kombinieren.» Die Qualität des Designs wiederum zog rasch die Aufmerksamkeit der internationalen Design-Elite auf sich. So hat Fioro 2017 bereits einen Reddot Design Award sowie einen IF Design Award gewonnen. Beim Interzum Design Award 2017 wurde Fioro in der Kategorie «intelligent material & design» gar mit dem Gütesiegel «Best of the Best» ausgezeichnet.

Download PDF:


pecasa – Ein Smart Furniture überzeugt durch Design und Flexibilität 

Pecasa heisst das neue Regalsystem von peka, mit dem sich wenige Grundelemente frei kombinieren lassen. In seinem Zentrum steht eine Säule. Daran werden Tablare und Möbelboxen befestigt – stufenlos verstellbar. Ob im Wohnraum, im Büro, als Ankleide im Schlafzimmer oder in öffentlichen Räumen: Bei Pecasa überzeugt das Design ebenso wie seine Flexibilität.

Pecasa eröffnet praktisch grenzenlose Möglichkeiten der Möblierung von Räumen. An die zentrische Säule lassen sich sowohl Blechtablare als auch Möbelboxen oder Tablarträger montieren. Diese wiederum können nach Wunsch des Kunden mit Holz- oder Glastablaren von seinem Schreiner bestückt werden.

Das Regal überzeugt durch seine äusserst einfache Montage ebenso wie durch sein schlichtes, klares Design. Raffinierte Details komplettieren das System, wie Sandra Weber Blättler, Stellvertretende Geschäftsführerin beim Hersteller peka-metall AG, erklärt: «Da ist zum Beispiel der im Profil integrierte Kabelkanal. Er nimmt sämtliche Kabel für Licht, TV, Audio- und andere Geräte auf. So wird Pecasa zum Smart Furniture, das dem Kabelsalat entlang Möbeln ein für alle Mal ein Ende setzt.»

Smart Furniture – ein System mit Raffinessen

Doch Pecasa wartet noch mit einigen weiteren Raffinessen auf. Die Tablare können mit einer Beleuchtung ausgestattet werden; jedes Tablar – selbstverständlich stufenlos verstellbar – kann über Spezialklemmen an ein Niedervoltkabel im Kabelkanal angeschlossen werden. Das indirekte LED-Licht schafft ein stimmungsvolles Ambiente.

Verschiedenste Accessoires aus Blech komplettieren das Regalsystem. Sandra Weber Blättler zählt auf: «Für Ankleide und Garderobe gibt es Kleiderstangen, Hakenleisten, Hosenhalter oder Schuhregale, um Kleider und Schuhe auf schicke und praktische Art aufzubewahren. An die Wandhalterung wiederum lassen sich Spiegel, Bilder, Fernseher oder Bildschirm befestigen.» Und dann gibt es auch Bücherständer, Boxen, eine Smart Furniture Box oder Toolboxen aus Blech in den zwei Trendfarben Weinrot und Moosgrün. Das System selbst kommt in den Farben Anthrazit und Weiss auf den Markt.

Download PDF:

PECASA: EXKLUSIVE VORSCHAU

Erst ab 2018 ist das neue Regalsystem Pecasa erhältlich. An der Interzum zeigt es peka in einer exklusiven Vorschau. Mit Pecasa lassen sich wenige Grundelemente wie Bausteine nach Belieben kombinieren. Im Zentrum steht eine Säule mit integriertem Kabelkanal, an der sich stufenlos verstellbar Tablare und sowie Accessoires wie Kleiderständer, Wandhalterungen für Fernseher und vieles mehr befestigen lassen. Das geradlinige, schlichte Design überzeugt in jedem Raum.

Freezyboy – Weltneuheit funktionaler Komposteimer: Schluss mit Gerüchen

Wer Küchengestank und Fruchtfliegen im Haushalt vermeiden möchte, kommt um regelmässiges Leeren von Kompostbehältern und ihre Lagerung ausserhalb der Küche nicht herum. Damit ist jetzt Schluss – ein Startup aus dem schweizerischen Luzern schafft Abhilfe: «FreezyBoy» kühlt die gesammelte Biomasse auf -5 °C und unterbindet so den Zersetzungsprozess

Das Problem ist bekannt: Der Zersetzungsprozess der Biomasse, die man im Haushalt in kleinen grünen Behältern sammelt, führt schon nach kurzer Zeit unweigerlich zu starker Geruchsbildung und zieht Fruchtfliegen an. Aus diesem Grund entsorgen viele Leute ihre biologischen Abfälle lieber über den Kehricht oder gar die Abwasserkanalisation. Aus ökologischer Sicht ist dies alles andere als sinnvoll. Das Luzerner Startup Avantyard hat jetzt eine überzeugende Lösung für das Problem entwickelt: den «FreezyBoy».


Problemlose Lagerung von organischen Abfällen über Wochen oder gar Monate

«FreezyBoy» ist ein einzigartiges Kühlgerät, das die gesammelte Biomasse dauerhaft auf -5 °C kühlt und dadurch den Zersetzungsprozess unterbindet. Gestank kommt gar nicht erst auf, Ungeziefer und allfällige Krankheitserreger können sich nicht vermehren, und auch die Bildung von Schimmel gehört der Vergangenheit an. Im «FreezyBoy» lassen sich Essensreste und Rüstabfall problemlos über mehrere Wochen in der Küche zwischenlagern. Das Gerät kann freistehend platziert oder als komplettes Abfalltrennsystem «Oeko FreezyBoy» von der Firma peka eingebaut werden. 

Die kleine Firma Avantyard wurde 2015 von drei Partnern gegründet und lancierte mit der Entwicklung des «FreezyBoy» das erfolgreichste Crowdfunding-Projekt in der Schweiz. Herausgekommen ist eine weltweit einzigartige Lösung für den Umgang mit organischen Küchenabfällen. Das Projekt wurde von Anfang an von der Schweizer Firma peka-metall AG, dem Marktführer für benutzerfreundliche, ökologisch durchdachte Abfalltrennsysteme, unterstützt. So ist es auch die Firma peka, die das Abfallsystem ab Herbst 2017 weltweit als «Oeko FreezyBoy» exklusiv vertreiben wird. Produziert wird das Gerät vom namhaften Schweizer Haushaltsgeräte-Hersteller V-Zug.

Download PDF:

 

 

 

Messe

Holz 2016

Messe

SICAM 2016